Windows 10/8 Taskmanager-Einstellungen sichern

win8taskmanger

Seit Windows 8 hat Microsoft den Taskmanager stark überarbeitet. Der neue Taskmanger zeigt wesentlich mehr Informationen an und ist dabei sogar übersichtlicher.

Eine Sache ist jedoch Microsoft mal wieder völlig misslungen: Das Speichern der Einstellungen des Taskmanagers.

Ich muss kurz erläutern, was hier schief geht: Wenn man den Taskmanager startet, liest dieser seine gespeicherten Einstellungen aus der Registry und löscht diese. Ändert man nun etwas an den Einstellungen, werden diese erst beim Beenden des Taskmangers wieder gespeichert (Quelle, auch selbst getestet).

Dieses höchst unlogische Verhalten führt dazu, dass die Einstellungen verloren gehen, wenn der Taskmanger selbst oder Windows abstürzt. So selten Windows heutzutage auch abstürzt, es ist sehr ärgerlich wenn diese Einstellungen verloren gehen, da z.B. ich meinen Taskmanager stark angepasst habe.

Es gibt jedoch eine sehr einfache Lösung, die Taskmanager Einstellungen nach einem Absturz wiederherzustellen: Den entsprechenden Registry-Eintrag mit Regedit sichern und nach einem Absturz wieder eintragen.

Anleitung
  1. Taskmanager beenden
  2. Windows-Suche mit Windows-Taste+S öffnen und „regedit“ ohne Anführungszichen eingeben
  3. Regedit starten und UAC-Anfrage bestätigen
  4. Zum Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\TaskManager navigieren
  5. Im Verzeichnisbaum Rechtsklick auf den Eintrag und diesen Exportieren

win8taskmanger_settings_export

Öffnet man den Taskmanager nach einem Absturz, ist dieser wieder auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt. In diesem Fall einfach den gesicherten Registry-Eintrag per Doppelklick oder Enter starten und die aufpoppenden Dialoge bestätigen. Die alten Einstellungen sind nun wieder hergestellt.

Update 21.07.2016

Obiges ist auch für Windows 10 gültig.

Leave a Reply